Home » Featured Snippets

Featured Snippets

Featured Snippets sind die Extras in den Suchergebnissen

Featured Snippets sind ein erweitertes Angebot des Suchmaschinen-Giganten Google. Sie liefern auf den ersten Blick und meistens ganz oben auf der Seite der Suchergebnisse direkte und prägnante Antworten auf Fragen, die zu einer Suchanfrage geführt haben können. Google setzt übersetzt „featured“ mit „hervorgehoben“, man könnte diese Snippets aber auch als „informative Extras“ bezeichnen. Die üblichen Bestandteile eines Snippets,

URL (oder Teile der Breadcrumb-Navigation)

Title

und Meta-Beschreibung

werden durch Featured Snippets erweitert. Man findet Sie stets über den organischen Treffern – Ausnahme sind die bezahlten Suchanzeigen, die oberhalb der Featured Snippets zu sehen sind.

Hier ein Beispiel für die Suchanfrage „Wie fängt man einen Hecht“:

beispiel-featured-snippet

Anfang 2020 führte Google die Featured Snippets ein, zuvor hatte man die „Schnipsel“ bereits um Knowledge Snippets (auch Kowledge Graphs) erweitert: Hier werden in aller Regel drei bis fünf relevante Fragen zu einer Suchintention gestellt und nach einem Klick darauf beantwortet (im Bild oben „Ähnliche Fragen“).

Diese Arten von Featured Snippets gibt es

In unserem Beispiel sehen wir ein Featured Snippet als Kombination von Text und Bild, ebenso können Texte wie Bilder solo präsentiert werden. Die Texte ähneln Wikipedia-Einträgen und sehr oft stammen sie auch aus dem Online-Lexikon.

Am häufigsten sind man Featured Snippets im Textformat. Google geht es hier um die schnelle Info zu einem Thema und aus diesem Grund sind die Text-Snippets selten länger als etwa 50 Wörter. Mit Featured Snippets wollte Google vor allem auch den Suchkomfort auf mobilen Geräten optimieren. Spricht jemand in sein Smartphone also die Worte „Wie fängt man einen Hecht“, so hört er exakt den Text, der in unserem Beispiel zu lesen ist.

Videos leiten fast immer zu Beiträgen auf YouTube, das zu Google gehört. Klickt man auf das Vorschaubild, so öffnet Google den Link und spielt das Video ab.

Listen- und Tabellen-Snippets können zu bestimmten Themen besser informieren, als ein Fließtext oder ein Video. Klar auch hier: Diese Grafiken erstellt Google und hält es diese Form der Darstellungen für besser, so muss das Feature Snippet nicht zwangsläufig von der Seite generiert werden, die auf Platz eine der organischen Treffer erscheint.

Vorteile der Featured Snippets 

Die Sprachwiedergabe ist ein großes Plus, denn bereits jetzt (Stand 2021) wird das Internet zu rund 60 % mit mobilen Endgeräten genutzt. Autofahrer können wichtige Informationen einholen und sich dennoch ganz dem Geschehen auf der Straße widmen. Ebenso Bootsführer oder Sportflieger … und sogar Angler: Sie erhalten bei  Google akustische Informationen und verpassen keinen Biss.

Augenfällig bei den Featured Snippets ist, dass sie prominent entweder ganz oben auf der Seite oder direkt unter Anzeigen (wie oben), in jedem Fall aber gut sichtbar präsentiert werden. Google generiert diese Snippets automatisch aus Webseiten, die die Suchmaschine als wertvoll für die jeweilige Anfrage einstuft.

Wer also mit seiner Webseite an prominenter Stelle mit einem Featured Snippet geadelt wird, darf sich freuen, denn besser kann das eigene Angebot nicht präsentiert werden. Die ideale Position ganz oben nennt man auch „Position Null“. Die Webseite bekommt dadurch eine höhere Aufmerksamkeit als die anderen organischen Suchergebnisse, was die Klickrate (CTR) steigern kann und mehr organischen Traffic auf der eigenen Website generiert. Betrachter stufen eine solche Webseite bewusst oder unbewusst als hochwertig ein, was sich wiederum auf das Branding positiv auswirkt.

Einfluss darauf kann allerdings niemand nehmen. Man kann Featured Snippets weder kaufen, noch selbst erstellen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Featured Snippets dem User Zeit und Datenvolumen ersparen. Der User muss nicht ein bestimmtes Suchergebnis oder mehrere anklicken und öffnen, um Klarheit zu gewinnen. Der kleine Schnipsel bietet eine guten Einstieg in ein Thema und beantwortet nicht selten alle relevanten Fragen so kurz und prägnant wie möglich. Genau das leitet jedoch zu den Nachteilen über.

Nachteile

In unserem Angler-Beispiel ist die Chance groß, dass der Suchende schon im Text des Featured Snippets eine Antwort auf seine Frage bekommt: Er kennt nun immerhin die ideale Technik beim Einholen der Angelschnur. In den Knowledge-Infos (auch Graphen genannt) werden darüber hinaus weitere Tipps zum Fangen eines Hechts gegeben. Tageszeit, bester Köder, wo „stehen“ große Hechte?

All das kann dazu führen, dass der User die eigentliche Webseite – hier lieblinkgskoeder.de – gar nicht mehr aufruft.

Ein weiterer Nachteil: Google verhindert, dass die URL, aus der die Suchmaschine Text/Fotos/Videos/Grafiken/Tabellen etc. generiert hat, nochmals auf der Seite 1 der Anzeige der Suchergebnisse (SERP) erscheint. Das ist unerfreulich, denn User, die sich nicht so gut auskennen, könnten das Featured Snippet gerade wegen seiner optimalen Platzierung für bezahlte Werbung halten und die Seite aus diesem Grund nicht aufrufen.