Home » Nofollow

Nofollow

Das Nofollow als Info an Google: Diesen Link bitte nicht bewerten!

„Nicht folgen“ heißt in der SEO-Sprache „Nofollow“ und es handelt sich dabei um eine Option, mit der Webseitenbetreiber Verlinkungen von der eigenen Seite auf andere Auftritte so kennzeichnen können, dass Suchmaschinen diese Links nicht bewerten.

Das Setzen eines Nofollow macht den Link für Suchmaschinen-Roboter damit irrelevant. Das kann Sinn machen, wenn es nicht erwünscht ist, mit einem Link eine externe Seite zu stärken. Bezahlte Partnerschaften, sollten immer mit einem NoFollow versehen werden, damit Google diese nicht in die Bewertung einfließen lässt.

Beispiel:

Ein Facharzt findet in einer Online Publikation einen Beitrag, der seine eigene Dienstleistung exzellent erklärt und veranschaulicht. Den einzelnen Beitrag findet er als Service für seine Patienten überragend gut und lässt diesen Link auf Follow stehen. Wenn der Arzt nun aber einen Gastbeitrag auf einem anderen Portal in Auftrag gibt, welche seine Dienstleistungen bewirbt, muss er den Link zu dieser Seite mit NoFollow kennzeichnen.

Historie: Ab 2005 ist Nofollow die Antwort auf die Backlink-Flut

Das Nofollow-Attribut wurde von Google, Yahoo und Microsoft entwickelt und 2005 eingeführt. Zum Hintergrund: Noch in den 1990er Jahren waren Links und Backlinks die entscheidenden Kriterien für die Popularität von Webseiten. Das hatte den Grund, dass Suchmaschinen und deren Algorithmen bei weitem nicht so leistungsstark waren, wie sie das heute sind. Links waren die Währung für ein gutes Ranking. Demzufolge explodierten die vielfach gekauften und unseriösen Links zu Suchmaschinen-Spams, wobei oft werbliche und nicht-werbliche Motive nicht mehr unterschieden werden konnten. Dem machten Google und Co. ein Ende mit der Nofollow-Funktion für Links.

Wo wird das Attribut platziert?

Das Nofollow-Attribut wird in den Meta Tags platziert, das sind jene Bereiche in einem HTML-Code, der Informationen zu einer Webseite enthält. Das Nofollow selbst wird mit einem rel=“nofollow“ in den Meta Tag implementiert. Darüber hinaus kann das Attribut auch so platziert werden, dass das „Nicht folgen“ für alle Links innerhalb eines Webseitenauftritts gilt.

Damit sollte man sich als Anwender sehr gut auskennen und das Nofollow nicht selbst freihändig setzen. Wer keinen Experten persönlich kennt, sollte sich an eine professionelle SEO-Agentur wenden.

„Nicht folgen“! Auswirkungen auf das Ranking

Kann das Entwerten von Links auf der eigenen Seite mittels Nofollow zu Abwertungen im Ranking führen? Die klare Antwort von Google auf diese Frage lautet „Nein“. Innerhalb der SEO-Szene gibt es dazu jedoch unterschiedliche Meinungen, eine abschließende Meinung hat sich nicht gebildet .